Reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

LSA-Anschlusstechnik

Aus Reicheltpedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

LSA steht für löt-, schraub- und abisolierfrei.

Die LSA-Schneidklemmtechnik ist ein Verbindungsverfahren, welches ein schnelles Auflegen einzelner Adern (z.B. bei Netzwerk-Verlegekabel) ermöglicht. Das Auflegen der Adern bei dieser Schnellanschlusstechnik wird mit einem speziellen Auflegewerkzeug realisiert.


LSA-Klemme

Inhaltsverzeichnis

Unterschied LSA, LSA+ und LSA-Plus

Eine tabellarische Darstellung der Bezeichnungen:


Unterschied LSA-Varianten

Abkürzung
Beschreibung
Skizze
LSA
Die Schneidklemmen stehen 90° zum Kabel. LSA-Schneidklemme
LSA+ / LSA-Plus
LSA+ und LSA-Plus sind unterschiedliche Schreibweisen für die gleiche Technik. Bei dieser Technik stehen die Schneidklemmen in einem Winkel von 45° zum Kabel. LSA-Plus-Schneidklemme


Welche Vorteile bietet LSA-Plus?

Die LSA-Plus Schnellanschlusstechnik ist von der Firma ADC Krone schon vor über 30 Jahren entwickelt worden und steht seit Jahrzehnten für Sicherheit, Zuverlässigkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit.

Im Detail:

  • Löt-, schraub- und abisolierfreie Verbindung
  • Hohe Kontaktsicherheit auch bei Vibrationen, Hitze, Kälte und anderen klimatischen Einflüssen
  • Patentierte Kontakte: Durch die 45° Schrägstellung der Schneidkontakte entsteht eine Art Federung, die die Kontakte permanent anpresst und den Querschnitt des Kabels nur gering verändern
  • Gasdichte, korrosionsbeständige Kontaktstellen
  • Hohe Verschleißfestigkeit
  • Konform nach ISO/IEC 352, Teil 4
  • Zertifizierte Produktion nach ISO 9001 und ISO 14001
  • Erfüllung des weltweiten Umweltstandards


Auflegevorgang

Ein ummanteltes, mehradriges Kabel (wie z.B. ein Verlegekabel) wird zunächst nur so weit wie nötig von der Ummantelung befreit. Die entsprechenden Adern werden nun in die dafür vorgesehenen Schlitze eingelegt und mit dem Auflegewerkzeug fixiert. Die Adern werden dazu nicht abisoliert. Entweder werden erst alle Adern aufgelegt und dann die Verbindung der Gegenseite hergestellt oder man bearbeitet Paar für Paar.

Hierbei wird das Werkzeug über einen Schlitz mit einer Ader gehalten und bis zum "Klick" Richtung Leiste gedrückt. Bei diesem Vorgang wird die Ader in die Schneidklemme gepresst. Gleichzeitig wird durch die Bewegung das überstehende Ende der Ader abgeschnitten.

Nachdem alle Adern aufgelegt sind, kann, falls vorhanden, die Abschirmung befestigt werden. Nicht selten wird diese auch verschraubt.



Anschlussleisten

Es gibt verschiedene Anschlussleisten mit verschiedenen Funktionen für diverse Einsatzgebiete. Hier ein Auszug:


LSA-Plus Verbindungsleisten

Abkürzung
Beschreibung
Bild
Anschlussleiste
Standard-Verbindungsleiste mit einer nicht auftrennbaren Verbindung und der Anschlussmöglichkeit eines Prüfsteckers.
  • Leistenfarbe: grau
Verbindungsleiste
Trennleiste
Wird ein Trenn-Prüfstecker eingesteckt, wird die Verbindung zwischen den Anschlüssen getrennt und über die Buchsen des Trenn-Prüfsteckers nach außen geführt. Hierdurch können z.B. spezielle Messschaltungen eingebracht werden.
  • Leistenfarbe: weiß
Schaltleiste
Im Normalzustand sind die Kontakte nicht miteinander verbunden. Erst beim Einsatz eines Schaltsteckers oder eines gebrückten Prüfsteckers wird die Verbindung hergestellt.
  • Leistenfarbe: braun
Erddrahtleiste
Diese Leiste ermöglicht es, alle Anschlussadern auf ein gemeinsames Erdpotential zu bringen. Durch die mittige Durchkontaktierungsschiene ist ein Aufstecken von Prüfsteckern oder Überspannungsleisten nicht möglich.
  • Leistenfarbe: rot


Befestigungssysteme

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Verbindungsleiste zu befestigen.


Aufführung der Befestigungsmöglichkeiten

Abkürzung
Beschreibung
Bild
Schraub-Montage
Die Befestigung erfolgt in Aufputz-Schraub-Montage. Anschraubleiste
LSA-Profil Rundstab-Montage
Die Leisten werden komfortabel auf zwei Rundstäbe aufgeklickt. Der Durchmesser der Rundstäbe beträgt 12 mm. In der LSA-Profiltechnik gibt es die zwei Befestigungsmaße 75 mm und 95 mm. Rundstabhalterung
LSA-Plus Montagebügelsystem
Auch hier werden die Anschlussleisten aufgeklickt. Ebenfalls passend sind LSA-Profil-Module der Baureihe 2 und HighBand. Montagebügelsystem


Zubehör

Ein Auszug an Zubehörteilen für die LSA-Technik.


LSA-Plus Zubehör

Abkürzung
Beschreibung
Bild
Trennstecker
Dient der Kontakttrennung ohne die Kabelverbindungen trennen zu müssen (nur für Trennleisten). LSA-Schneidklemme
Prüfstecker
Ermöglicht einen einfachen und schnellen Abgriff des Signals. Über die Buchsen ist ein paralleler Signal-Abgriff vorhanden - der Signalweg wird nicht unterbrochen. LSA-Plus-Schneidklemme
Prüf- und Trennstecker
Funktion wie zuvor, nur trennt dieser Stecker die Verbindung und die vier Anschlüsse werden einzeln über die Buchsen nach außen geführt. Dieser Stecker bietet auch die Möglichkeit, über Querverbindungen andere Signalwege zu gehen (z.B. Überbrückung). LSA-Plus-Schneidklemme
Montagewerkzeug
Das Montagewerkzeug dient dem fachgerechten Auflegen der Anschlussdrähte auf die Anschlussleiste. Der Vorteil liegt u.a. in der Sensor-Technik des Auflegewerkzeuges, welche einen gleichmäßigen und ausreichenden Druck beim Auflegen ermöglicht. Die Abschneidsperre ermöglicht das Auflegen einer Ader auf mehrere Kontakte. Der Sensor gibt den Abschneidmechanismus erst frei, wenn die Ader die Endlage erreicht hat. Um eine zweite Ader in einem Kontakt aufzulegen, kann der Sensor deaktiviert werden. LSA-Plus-Schneidklemme
Beschriftungsschilder
Die Beschriftungsschilder werden in verschiedenen Ausführungen hergestellt. Die Palette reicht von Aufsteckschildern bis zum klappbaren Beschriftungsrahmen. LSA-Plus-Schneidklemme
Grobschutzmagazin
Diese aufsteckbaren Grobschutzmagazine können Schutzelemente wie z.B. Sicherungen aufnehmen.
Sonstiges Zubehör
Das Spektrum an Zubehör ist sehr groß. Zu den nicht genannten Zubehörteilen gehören u.a. Distanzhalter, Distanzringe, Blindstecker, Abdeckstreifen, Markierungskappen, Kabelführungstüllen, Steckziffern, Brückenstecker u.v.m.


Weblink zum Reichelt-Shop

Persönliche Werkzeuge
socialsidebar